Institut für angewandte Hypnose

_1_sh_head.jpg

Kundenstimmen

In rund 50 Seminaren jährlich bilden wir Ärzte, Psychologen und Heilpraktiker aus. Ihre ehrliche Rückmeldung liegt uns am Herzen. Wir möchten wissen, ob sie sich bei uns wohlfühlen, wie sie den Nutzen unserer Seminare beurteilen und was wir künftig optimieren können.

Hier finden Sie einige Stimmen unserer Teilnehmer aus persönlichen Rückmeldungen oder anonymen Fragebögen, die wir in unseren Seminaren zur Verfügung stellen.

Dr. Hélène Alles

Zahnärztin in Kieselbronn.

"Hallo Herr Köhne, mich hat die faszinierende Welt der Hypnose doch gepackt! Ich freue mich auf die Stufe 2. Mit lieben Grüßen"

Dipl.-Psych. Hans-Dieter Klar

Aus Weiden.

"Hallo Herr Köhne, noch einmal herzlichen Dank für das gesamte Hypnotherapieseminar bei Ihnen, hat mir persönlich ganz viel gebracht. Da ich langsam auch etwas Erfahrung bekomme, wird immer deutlicher, wie gewinnbringend ich das, was ich bei Ihnen lernen durfte, auch für meine Patienten einsetzen kann."

Dr. Mirko Kley

Zahnarzt in Saarbrücken.

"Am meisten weiter gebracht in meinem therapeutischen Tun hat die regelmäßige, aktive Teilnahme an den Gruppensupervisionen. Zum einen sieht man Falldarstellungen, die einem selbst so noch nicht begegnet sind, zum anderen habe ich wertvolle Impulse gewonnen, wenn andere aus einer anderen Perspektive die eigenen Fälle betrachten. Dabei sind mir die Ansichten von Peter Köhne und auch die von allen anderen Teilnehmern immer sehr nützlich gewesen, gerade dann, wenn es irgendwie hakt und man glaubt, mit seinem Latein am Ende zu sein. Unbezahlbar ist da die riesige Erfahrung von Peter, erst recht, wenn dann von ihm auch psychoanalytische Aspekte sichtbar gemacht werden.

Schon häufig hatte ich so Gelegenheit gehabt, wenn Peter direkt mit einem Patienten von uns Teilnehmern arbeitet. Zuletzt am 14. Mai. Es ist gut, dass er uns die Möglichkeit der persönlichen Patientenvorstellung anbietet. Denn gerade beim Miterleben einer solchen Demonstration spürt man die Magie seiner Arbeitsweise... und vor allem ich habe unheimlich viel von ihm lernen können.

Ich kann nur sagen: "Leute nutzt diese Chance!" - Ich bleibe dran."

Dr. Agnes Rezazada

Zahnärztin in Kassel.

"Lieber Herr Köhne,

leider habe ich bisher keine Zeit gehabt mich bei Ihnen zu melden. Ich möchte mich hiermit recht herzlich für die tolle Fortbildung "Hypnose 2" bedanken. Ich habe wie immer viel über die Hypnose, aber auch über mich selber gelernt. Es war eine tolle Gruppe, mit der es viel Sapß gemacht hat zusammen zu arbeiten. Ich hoffe, dass sich die Gruppe in dieser Form vielleicht nochmal irgendwann trifft. Ich freue mich auch auf weitere Fortbildungen.

Bitte grüßen Sie Sofia und Caro ganz lieb von mir."

Gräfin Anemone von Bassewitz

M.A. für Magister Artium, Heilpraktikerin in Königstein (Taunus).

"Liebe Sofia, lieber Dr. Köhne,

wieder zuhause angekommen, möchte ich ganz herzlich danken für den äußerst interessanten Kurs, zu meiner Freude wieder in der Kombination von Theorie und persönlichem Erfahrungsschatz aus der Praxis. Besonders danke ich auch für die persönliche Hypnosebehandlung, und die reichliche und köstliche Verpflegung.

Ich blicke mit viel neuem Wissen und voller Freude auf diese zwei Tage zurück."

Dr. Susanne A.

Ärztin.

"Sehr geehrter Herr Köhne und Sofia Konaka,

heute habe ich meinen seit 9 Jahren toten "Leberzahn" in Hypnose erfolgreich ohne jegliche Chemie ziehen lassen.-Je länger tote Zähne drin sind, desto schwerer gehen sie raus, viel schwerer als noch lebende Zähne. Der Zahnarzt mußte chirurgisch aufschneiden und danach nähen: Es war zäher als die Geburten meiner 2 Kinder.-Ich fühl mich jedoch ähnlich euphorisch,wie neugeboren nun und voller neuer frischer Lebenskraft!!! Die Backe ist nicht mal geschwollen!!!- Endlich ist der Dreckskerl draußen!!!

Ich bin so stolz und dankbar, daß ich es Ihnen gleich mitteilen will: Vielen, vielen Dank für Ihre Ausbildung, ohne welche ich es nie gewagt hätte! Morgen fahr ich nun mit Zahnlücke 1 Woche in Urlaub mit meinen Kindern, Enkelkindern und meinem Mann auf einen Biobauernhof 100km nördlich von Hannover.- Zur nächsten Supervionsrunde in Bärenbach will ich gerne kommen!

Herzlicher Gruß und nochmals vielen Dank für Alles!"

Andrea Köhler

Heilpraktikerin für Psychotherapie in Bruchsal.

"Lieber Herr Köhne,

heute mal wieder eine persönliche Mail - weil ich Danke sagen möchte.

Wir sehen uns zwar am Wochenende im Trauma-Seminar - aber ich möchte es jetzt loslwerden..

Ich bin so oft so froh, dass ich stetig Ihre therapeutische Sichtweise in Form Ihrer Stimme im Kopf habe, dass ich es zwischendurch auch schreiben möchte... :-)

Hätte ich nicht so viel über Provokation, Widerstand und die Möglichekeit gehört, dass das Versagen der Therapie die eigenen Grenzen bestätigen soll, dann hätte ich vorgestern wieder anders gehandelt und der Klient wäre sicher nicht da, wo er jetzt steht:

Die Mutter eines 19 jährigen Autisten (Asperger) rief an. Er könne nicht mehr Auto fahren, hätte Angst ins Auto zu steigen, weil er einen beinahe-Unfall produziert habe.

Ich habe dann noch selbst mit dem jungen Mann gesprochen und er hat einen Termin vereinbart, zu dem die Mutter ihn gebracht hat.

Sie blieb unten, er war alleine oben in der Praxis.

Ohne Ihre ganzen Hinweise, hätte ich wohl den sicheren Ort geschaffen und die Angst-beseitigungs-Thematik ins Rollen gebracht..

Dank Ihrer Hinweise, habe ich ihn gefragt: Ist es nicht bequem von der Mutter gefahren zu werden?

Ja schon, aber Sie kann ja auch nicht immer und ich möchte sie nicht belasten...

Auch hier habe ich zwischen den Zeilen lesen können und habe weiter gefragt: Dann werden Sie doch noch ein bisschen kränker und dann kriegen wir es sicher hin, dass Sie einen Chauffeuer bekommen - wäre das nicht toll?

Ja, das wäre klasse, aber das kann ich mir ja nicht leisten...

.. damit war für mich viel klar und ich konnte ihm später auch noch die besagte Wohnung mit eigener Waschmaschine empfehlen...
Ich habe nur gelacht, über das was er nicht kann - liebevoll natürlich - denn Brot kaufen kann er nicht, den Führerschein hat er aber gemacht und Filetspitzen kann er auch kochen...

Aber er ist nicht fähig alleine zu leben???

Kurz und gut - er wollte wieder kommen, hat seine Untätigkeit ein wenig gelockert, wieder Lust auf dieses und jenes bekommen - wir haben nichts in Richtung Hypnose und Auto gemacht, nur ein Kloster im Inneren geschaffen, in dem er sich zurückziehen kann - und gestern bekomme ich eine Mail, dass er zum nächsten Termin selbst kommen kann, denn er ist gestern wieder Auto gefahren...

Da war ich schwer begeistert - denn ohne Ihre stetigen Hinweise in diese Richtung, hätte ich ihm "Hilfe" für sein Problem angeboten und damit seine Abhängigkeit auch noch gefördert.. -so freue ich mich jetzt drauf, dass er wieder kommt, obwohls ein Grundproblem ja behoben ist ..

Ich freue mich aufs nächste Wochenende und wünsche Ihnen und Sofia eine gute Zeit, Liebe Grüße Andrea Köhler"

Dr. Stefanie Muth

Heilpraktikerin in Alfter.

"Hallo Herr Köhne, wollte nur mal schnell sagen, dass ich gestern mit Wunderwiese und so die Hypnose von Sa fortgesetzt habe. Das Ergebnis bzw. das Erkennen war erstaunlich. Es haben sich viele einzelne Bilder, die seit Jahr und Tag immer wieder in mir auftauchten in absolut unerwarteter Weise zusammengefügt. Das fühlt sich sehr stimmig an und es fühlt sich so an, als sei ein Problem tatsächlich gelöst. Ich bin gespannt.

Auf jeden Fall möchte ich mich bedanken, für das, was ich alles "so nebenher" bekomme.

Ich sammle übrigens auch in der Praxis fleißig gute Erfahrungen, mit dem, was ich gelernt habe.

Herzliche Grüße und einen schönen Sommer."

Dr. Mirko Kley

Zahnarzt in Oberthal.

"Ich kann nur sagen, dass der Intensivworkshop in Griechenland für mich mehr als nur intensiv war. Die Erlebnisse in Epidavros und natürlich die täglichen Gespräche mit den anderen Kursteilnehmern und die lebendigen Erfahrungen nach dem eigentlichen Kurs bildeten schon eine gemeinsame Basis für zukünftige "Asklepianer".

In dieser traumhaften Umgebung fiel es uns allen - so glaube ich sagen zu dürfen - sehr leicht, HYPNOSE ZU LEBEN... Und was Griechlandkurse betrifft, bin ich jetzt schon Wiederholungstäter und werde es bleiben."

Gräfin Anemone von Bassewitz

M.A. für Magister Artium, Heilpraktikerin in Königstein (Taunus).

"Liebe Sofia, lieber Peter Köhne,

zum Ende des Jahres 2012 reflektiere ich noch einmal seine Höhepunkte, und das bringt mich auch zum Hypno-Intensiv-Workshop Anfang September in Griechenland, das Sie geleitet haben, und auf die ich mit besonderer Freude und Dankbarkeit zurückblicke.

Hervorheben möchte ich in diesem Zusammenhang die hervorragende fachliche Leitung durch Peter Köhne, gegründet auf jahrelanger beruflicher Erfahrung in einer Klinik für psychatrische Erkrankungen in der Felsenlandklinik in Dahn. Dies betrachte ich als einen ganz besonderen Schatz, da Theorie und Praxis hier vereint in die Schulung einfließen.

Die Örtlichkeit mit dem Hotel direkt am Meer hat auf mich einen besonderen Zauber ausgestrahlt, mit herrlichen Sonnenauf- und -untergängen, die uns ahnen lassen, wie sich hier an einer der großen Kulturwiegen der Menschheit die Menschen inspiriert fühlten. Einen Tagesausflug widmeten wir der großen Theater- und Tempelanlage von Epidaurus, wo nach Vorstellung der alten Griechen der Heilgott Aslepios wirkte, und viele Menschen Heilung durch hypnotische Behandlungen fanden. Ich meinte hier die besondere Atmosphäre der heilsamen Energien dieses Sanatoriums und Kurortes noch zu spüren.

In diesem Rahmen haben wir in einem großzügigen gut gekühlten Seminarraum vormittags und nachmittags reichlich Theorie der Hypnose wiederholt, praktisch geübt, fachliche Fragen geklärt, auch das "Apres" mit einer sehr netten Seminargruppe genossen, wobei es immer besonders hilfreich war, das Sofia Konaka griechische Wurzeln hat, und wir dadurch eine bevorzugte Behandlung genossen.

So hat diese Work-Shop-Woche meine Erwartungen übertroffen, und ich freue mich auf ein Neues in 2013."

Anonyme Rückmeldungen aus Feedbackbögen verschiedener Seminare

  • "Die Demonstrationen + Übungen führten zu einem sicheren Gefühl"
  • "Die Vermittlung der Inhalte war durch sehr anschauliche Beispiele verständlich."
  • "Herr Köhne kennt sich in der Fachliteratur aus und kann durch seine große praktische Erfahrung jede Frage befriedigend beantworten. Vielen Dank!"
  • "Den heiligen Therapeutenmantel abzulegen und normal bzw. ungeschminkt zu reden. Was für eine Entlastung für uns Therapeuten!..."
  • "Neue Motivation, mehr Sicherheit."
  • "Die Vermittlung der Inhalte war sehr verständlich, pragmatisch, lebendig."
  • "Danke für die lebendige, unbeschwerte und bodenständige Kompetenz!"
  • "Ich konnte viele Techniken sofort bei meinen Patienten anwenden. Das Resultat ist erstaunlich. Vielen Dank dafür!"
  • "Ich konnte bei Herrn Köhne nicht nur für meine fachliche Fortbildung lernen, sondern auch für meine eigene therapeutische Weiterentwicklung."
  • "Sehr wirksame komplexe Therapiedarstellung."
  • "Viele wichtige Details und Tricks, die in keinem Hypnosebuch stehen!"
  • "Die Hypnose-Demonstrationen haben mir mehr Selbstvertrauen für die Anwendung in der eigenen Praxis gegeben."
  • "Peter Köhne ist sehr kompetent, witzig und nicht langweilig :-)"
  • "Vielen Dank, es war auch eine große persönliche Entwicklung."
  • "Das Seminar hat mich fachlich sehr weitergebracht. Gute Info, guter fachlicher Zugang möglich, sehr gut strukturiert."
  • "Die lockere Atmosphäre und die vielen Assoziationsmöglichkeiten haben mir sehr gefallen".
  • "tolle und anschauliche Beispiele."
  • "Alles stimmt!"
  • "Bitte weniger Kommentare der Teilnehmer zulassen, sonst alles TOP!"
  • "Die vielen Beispiele aus der Praxis und Klinik haben mir geholfen. Bitte noch etwas mehr Zeit für Übungen."
  • "Gefallen hat mir die Praxisnähe und die Vermittlung durch Fallbeispiele."
  • "Danke für den neuen Ansatz "was Trauma bedeuet."
  • "Tolle Übungen, gute Möglichkeit zur Selbstreflexion"
  • "Herr Köhne geht intensiv auf die praktische Umsetzung ein!"
  • "Die Vermittlung der Inhalte ist sehr lebendig."